Outdoor agility

 

Agility ist ein toller Sport für Mensch und Hund. Aber zum Trainieren braucht man einen eingezäunten Hundeplatz und teure Geräte….oooder?

Pustekuchen! Nicht nötig! Im Gegenteil,-fast überall gibt es „Bio-Utensilien“, die man nutzen kann. So stoppen Mable und ich auf unseren Streifzügen an allen möglichen und unmöglichen Stellen und probieren aus, was wir da so vorfinden. Steine und Felsen für „drauf“, „vor“ und „zurück“, Mülltonnen für die 12 Uhr Treibball-Position und die Straßenbeleuchtung nutzen wir zum Umkreisen oder Umachteln. Uuund an unserer Nachbarschule gibt es eben diesen wunderbaren „Outdoor-Agility-Parcours“…

Etliche silberne kleine Pfähle dienen uns zum Slalom, am Ende ein Stein für „“drauf“ und Empfang des Futterbeutel mableerseits, zwei weitere Silberpfähle für alle Umdrehungen quer und Kreuz und danach missbrauchen wir die dicken Betonklötze als „Steg“ mit drüber. Da geht es rüber und drauf und im Rückwärtsgang wieder an den Anfang. Zwei kleine Felsen dienen dem Gleichgewicht, denn großer Hund auf kleinem Stein muss ganz schön balancieren.

Und das Beste an diesem kleinen Rundparcours: Es macht Spaß! Ich jauchze herum ( wer mich kennt weiß, dass das stimmt), freu mir ein Loch in den Bauch nach gelungenem Slalom und begeistere die kopfschüttelnden oder gar amüsierten Gütersloher, die dort zufällig vorbei kommen.

Vielleicht macht es Euch unterwegs ja auch Spaß, „Utensilien“ zu entdecken und mit Eurem Hund an ganz einfachen Dingen Spaß zu haben. Eure Fellnase wird sich wundern und freuen, da bin ich mir sicher…

Wilde Grüße,

Simone und Mable
2formore.de

2018-06-04T21:20:02+00:00