Treibball – das Spiel mit den Bällen

Treibball ist phantastisch, macht tierischen Spaß,- aber was genau ist es denn überhaupt?

Beim Treibball treibt der Hund mit allem außer den Zähnen( Zähne sind etwas ungesund für den Ball) Bälle in ein Tor.Sein Mensch steht im Tor und dirigiert. „Lauf hinter den gelben Ball und treibe diesen zu mir ins Tor.“ „Jetzt nimm den grünen und treib ihn zu mir ins Tor. Stop! Bleib mal stehen und nimm doch den blauen Ball, sonst rollt der uns vom Spielfeld.“ „Zurück,“ „voran“, „rechts“, „links“, „drumherum“…das alles lernt der Hund und noch viel mehr..

Fellnase lernt, ganz genau zuzuhören und Mensch und Hund bilden ein immer besseres, tip top aufeinander eingespieltes Team.

Die Spielvariationen sind schier unendlich. Es gibt sogar Tuniere, auf denen gilt es dann, 8 Bälle möglichst schnell ins Tor zu bekommen…

Für mich ist das Schönste am Treibball die Zusammenarbeit. Genaues Arbeiten, in aller Ruhe mit Mable zusammen Neues lernen, das auf dem Platz und im Wald und überall zu üben,zu staunen wie schnell sie versteht was ich von ihr möchte, zu sehen wie sie Spaß am Spiel entwickelt und um die Bäume fetzt und dann dem Ball hinterher.  Zu sehen das sie die Bälle witzig findet und mich mit ihr gemeinsam auf dem Boden zu kullern, wenn sie es mal wieder toll hingekriegt hat mit den störrischen runden Kugeln.. Das Niveau immer weiter zu steigern und stolz darauf zu sein, was wir schon so alles können. Je mehr wir können, desto mehr Spaß macht es uns beiden. Die Variationen werden immer vielfältiger. Genial!

Was man dafür braucht? Keine teure Ausrüstung!! Sondern alles mögliche kann als Werkzeug genutzt und gebastelt werden. Stühle, Pferdezaunstangen, Schmutzmatte für die Füsse, eine alte Holzleiter, alte Fahrradschläuche, Futterbeutel, die Bälle ( die sind das teuerste), Leine ( ist eh vorhanden und immer dabei), Bierbänke, Holzlatten… All so`n Gedöns kann man nutzen für dieses Spiel..Und man braucht auch kein Baugrundstück, damit man Platz für dieses Spiel hat. Das Wohnzimmer reicht am Anfang vollkommen aus. Wohnung, Haus, Garten, Wiese, Wald ( Achtung, besser trainiert man wenns windstill ist.. 🙂  )..Geht auch alles… Und ab und an gehts zum Trainer ( z. B. zu mir ) und mit diesem auf den Hundeplatz..

Ich zeige Euch sehr gerne, wie`s geht und bin mir sicher, mein Funke der Begeisterung wird auf Euch und Eure Fellnasen überspringen..

In diesem Sinne, Bälle aus dem Keller geholt und ab in den Wald..

Herzlichst,

 

Simone und Mable

2017-02-04T07:12:12+00:00

Leave A Comment