Beschäftigung indoor-nicht nur für den Winter geeignet

Also das war so: Ich trage etwas die Kellertreppe runter, auf Socken, ich hab nämlich Fußbodenheizung. Die letzten Stufen habe ich in rasender Geschwindigkeit gemeistert und bei der Ankunft auf dem Fußboden war mein Fuß dick und blau und mein Zeh gebrochen. Dumm gelaufen, würd ich mal sagen.. Aber in allem steckt auch was Gutes und da sich Gehen und Joggen erstmal erledigt haben, focussieren Mable und ich uns aktuell auf die Beschäftigung indoor. Bei dem Wetter nebenbei bemerkt auch garnicht mal so verkehrt..

Indoor kann man sich prima und stunden- und tagelang beschäftigen. Da hätten wir zuerst einmal all die alten Flaschenkorken. Nicht, das ich all die Flaschen Wein leer gemacht hätte. Vielmehr habe ich meinen kompletten Freundeskreis um dessen Korken erleichtert, alle in einer Kiste gesammelt und so darf Mable schon mal einen Teil ihres Frühstücks zwischen den Korken erschnüffeln. Und im Anschluß daran wird aufgeräumt, denn so einige Korken wechseln währenddessen ihre Unterkunft. Raus aus der Kiste, rein ins Wohnzimmer. Aufräumen gibt auch nochmal Kekse, nämlich fürs in die Kiste zurücktansportieren.

Damit wären wir bei der nächsten Übung. Wenn Euer Hund zwar apportieren kann, aber nur in Eure Hand und nicht in eine Kiste, eine Tasche, einen Korb oder ähnliches, könnt Ihr das wunderbar auch im Trockenen üben. Ihr braucht einen Apportiergegenstand, (ich ja wie Ihr wisst bevorzugt den Futterbeutel) und einen Schuhkarton. Erste Variante: Einfach probieren. Apportel bringen lassen und den Hund animieren, es über dem Karton fallen zu lassen. Wenn es klappt, große Freude. Wenn es nicht klappt, zweite Variante: Apportel bringen lassen und die Kiste unter den Hundekopf schieben, Hand in den Karton und Keks in der Hand. Der Keks wird rausgerückt, sobald das Apportel in der Kiste gelandet ist. Wenn das klappt, hunderte von Male wiederholen ( aber nicht alle Hundert an einem Tag! 🙂  ) und loben und Welle und hysterische Aufschreie der Freude. Meistens sind dies die erfolgreichsten Varianten. Falls keine fruchtet, Hundetrainer/in aufsuchen.. Denn alle Varianten würden hier den Rahmen sprengen. Oder meine blogs weiterlesen, denn ich komme nochmal genauestens auf diese Übung zurück. Die ist nämlich spitze, macht viel Spaß und ist noch xfach erweiterbar.

Socken sind auch ein sehr beliebtes Indoorspielzeug. Alle Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen und Hundegassigänger um alte Socken bitten, zack zack hat man einen gelben Sack voller alter Socken. Dann gehts los: Alle Socken auf einen Haufen oder in eine Kiste. Ein einziger Socken bekommt einen Keks, und den darf unsere Fellnase heraussuchen. Sobald gefunden, Sockenknoten öffnen und Keks in den Hund..

Holzspielzeug ist auch sehr schön für indoor. Allerdings verteilt der Mensch hier zwar die Leckerchen und der Hund guckt zu und dann sucht der Hund die Leckerchen und der Mensch guckt zu, aaber gemeinsam und zusammen machen die beiden nix und Fellnase braucht nichmal seinen Menschen, um die Leckerchen fressen zu können.. Trotzdem gibts da tolle Spielzeuge, welche die Kreativität der Hunde fördern und sie machen auch einfach Spaß.

Ich habe mich dazu entschlossen, Mable das Lesen beizubringen. 🙂 Dazu bin ich in einen Spielwarenladen gehumpelt und habe ein M, ein A, ein B, ein L und ein E, außerdem ein I, ein S, und noch ein I gekauft ( Dicke, fette, möglichst große damit unverschluckbare Buchstaben). Mein Spitzname ist nämlich Isi und damit haben wir begonnen. Mable lernt also gerade die Buchstaben S und I…. WIE, das erzähle ich Euch beim nächsten mal….

Denn jetzt muss ich ein neues Kühlakku holen…

 

Herzlichst,

Simone und Mable

Hundeschule

Lauftreff

und beides gemeinsam und zusammen

 

2018-04-20T15:17:24+00:00

Leave A Comment