Wir stellen uns vor

Hallo allerseits, dies ist mein erster Blog und ich grüße alle ganz herzlich, die ihn gerade lesen. Ich und mein, das sind genau genommen wir zwei,- nämlich Mable und ich. Mable ist eine junge, weiße Goldi-Dame und ich bin ihr Frauchen, Simone. Im ersten Beitrag nur ein bißchen was über uns und eine Vorschau auf kommende Beiträge..

Mable ist jetzt fast auf den Tag genau ein Jahr alt. Sie ist tatsächlich sehr golden, denn sie ist die goldene Mitte und das ist wunderbar. In ihrer Geschwisterschar von insgesamt 7 ist sie in der goldenen Mitte geboren und in ihrem Wesen ist sie ebenfalls die goldene Mitte. Sie ist ein bißchen typisch Retriever verfressen, ein bißchen Jagdhund mit Lust auf Vögel jagen und verschmust, ohne zu aufdringlich zu sein. Nichts davon ist extrem, alles zu händeln und mit ihr „zu besprechen“ und davon abgesehen, dass ich mein Leben mit ihr jeden Tag aufs neue genieße, ist sie genau der richtige Hund für mich und mein/unser Leben. Ich habe nämlich verschiedene Arbeitsbereiche und kann sie, weil sie so ist wie sie ist, überall mitnehmen.

Meine erste Ausbildung ist die der Industriekauffrau. Was davon übrig geblieben ist, ist das Tippen mit 10 Fingern,- sehr von Vorteil, wenn man Beiträge schreiben möchte.. Meine zweite Ausbildung ist die der Physiotherapeutin und was davon übrig geblieben ist, ist alles, was mit Sport und Fitness zu tun hat. Ich biete z. B. Laufgruppen „gesundes Laufen“ an und lege dabei keinen Wert auf Schnelligkeit und tolle Zeiten, sondern auf einen gesunden, ausgewogenen Laufstil und Genuß. Ich biete außerdem alle möglichen „Gesundheitskurse“ an, wie z. B. Rehasport und Rückentraining.  Das tue ich in Fitnessstudios und Mable ist dabei, liegt auf ihrer Decke an der Theke und ich verteidige sie, wo ich kann, denn viele Mitglieder möchten sie streicheln. „Oh, ist die süß, darf ich mal..?“  „Nein, Finger wech..“ Meist werde ich dann gefragt, warum oder etwas unffraureundliches wird mir hinterhergemurmelt.. Ich finde es aber sehr wichtig, dass Mable auf ihrer Decke in Ruhe gelassen wird, denn ich habe ihr gesagt, sie soll sich dorthin legen und dann soll sie mir auch vertrauen können, dass sie dort nicht belästigt wird. Und damit sind wir bei meinem nächsten Bereich, dem Hundetraining. Ich habe viele Jahre in Köln und Umgebung mit Martin Rütter zusammengearbeitet. Heute wohne ich wieder in meiner Geburtsstadt Gütersloh und gebe dort Hundetraining für Welpen, Junghunde und Beschäftigungsgruppen für Hunde jeden Alters. Letzter Teil meiner Arbeitsgebiete ist sowohl für alle anderen Bereiche nutzbar, als auch ein eigenständiges Gebiet, nämlich das Coaching. Ich habe u. a. eine Ausbildung zum ilp-coach gemacht und arbeite mit allen Kunden zusammen, die sich eine Verbesserung ihrer Lebenssituation wünschen und dafür bereit sind, aus ihrer Komfortzone hinauszutreten. Mein Coaching ist ressourcen- und lösungsorientiert und ich mache viele, sehr gute Erfahrungen damit. Egal ob es darum geht, abzunehmen, endlich Sport zu treiben, die Rückenschmerzen loszulassen oder seinen Welpen besser zu verstehen, meine ilp-Kenntnisse sind immer hilfreich und unterstützend.

Und damit kommen wir zur Vorschau meiner folgenden Beiträge. Es wird blogs geben zum Thema Hund, zum Thema Gesundheit/Ernährung und Sport und zum Thema „Psychologie“ ( so will ich es mal als Überbegriff nennen). Es fängt schon damit an, wie spannend es ist, seine Persönlichkeit herauszufinden. Im ilp gibt es drei verschiedene Persönlichkeitstypen und die tauchen immer wieder auf. Jeder Typ braucht etwas ganz bestimmtes und anderes, als der andere Typ und bei den Hunden ist das genau so. Mable ist ein Beziehungstyp und ich ebenfalls ( welch Zufall).. Aber dazu  mehr in meinem nächsten und zweiten blog. Ich freu mich drauf..

2015-07-17T07:15:48+00:00

Leave A Comment